Donnerstag, 16. März 2017

♥ Freude soll man teilen ♥

Im April-Heft des Wohnen & Garten-Magazin ist ein sehr netter Beitrag über meine Gartenkeramik erschienen. Darüber habe ich mich natürlich mächtig gefreut und weil geteilte Freude nochmal so schön ist, möchte ich auch meinen Lesern ein wenig Freude zukommen lassen.Ich werde je ein Wohnen & Garten-Heft Ausgabe April 2017 an drei Abonnenten meines Blogs veschenken. Wer Interesse hat schreibt bitte einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag wie er mir folgt (blogspot, RSS, Bloglovin etc.).  Die Verlosung findet am 28. März 2017 statt, eine Barauszahlung ist nicht möglich, ich verschicke die Hefte innerhalb Deutschlands kostenfrei.

Viel Glück ♥ vielleicht ist eins davon bald bei Dir.





Montag, 6. März 2017

Frühling im Suppentopf

Follow my blog with Bloglovin



Die Gartensaison 2017 steht in den Startlöchern! Weiße Tuffs von Schneeglöckchen begeistern uns in freier Natur und in den Supermärkten und Gärtnereien wartet bereits eine Schar von vorgetriebenen Frühlingsblühern um noch mehr Sonnenschein in unseren Alltag zu bringen. Sie scheinen mir förmlich 'nimm mich mit' zuzurufen und ich kann nur selten widerstehen. Schalen und Körbe mit Zwiebelblumen sind für mich ein Überschwang an Lebensfreude. Ich liebe diese faszinierende Zeit nach der grauen und kalten Winterphase, wenn die Vegetation zu neuem Leben erwacht.

Suppenterrine bepflanzt mit Frühlingsblühern


Nicht nur die traditionellen Pflanztöpfe sehen mit Zwiebelblumen bezaubernd aus, auch Alltagsgeschirr lässt sich damit wunderbar in Szene setzen. Wer in meinem Blog mitliest, der weiß wie gerne ich Dinge zweckentfremde indem ich sie für den Garten bepflanze. 


Wirsing Suppentopf bepflanzt

Dieser Keramik-Wirsing zum Beispiel, eigentlich ein imposantes Objekt, aber im Haushalt leider ziemlich ungenutzt. Ich weiß nicht so wirklich was mit ihm anzufangen und so steht er ganz hinten im Schrank und nimmt Platz weg. Warum dann nicht mit Blumen bepflanzen? Natürlich hat ein Suppentopf kein Abzugsloch, deshalb steht er jetzt unterm Vordach auf dem Balkontisch und lacht mir förmlich entgegen. Er scheint sich zu freuen, dass er nochmal so in's Rampenlicht kommen durfte.


Backform bepflanzt

Die kleine Gugelhupfform aus feuerfester Keramik habe ich auf dem Flohmarkt entdeckt und für kleines Geld erstehen können, weil die Glasierung innen beschädigt war. Kein Problem, wenn sie sowieso bepflanzt werden soll. Es gibt so vieles, das zum Wegwerfen noch viel zu schade wäre, das aber mit Blümchen nochmal richtig glänzen darf. Schaut Euch doch mal um, ich bin sicher Ihr findet auch sowas Viel Spaß!

Altes Geschirr in neuem Glanz

Fotos: Monika Geißler
Die Motive zu Bild 5 + 6 habe ich am Tag der offenen Gartenpforte entdeckt






Mittwoch, 1. März 2017

Gärten des Südens

Gärten im Süden Mittelmeer

Genauso wie die mediterrane Küche mit ihren würzigen Aromen, bringen uns 
auch die Gärten der Mitttelmeerküste zum schwärmen. Nur zu gerne möchte  der ein oder 
andere diesen Charme des Südens auch zu Hause im heimischen Garten umsetzen. 
Aber was macht ihn aus, diesen südländischen Garten? Es ist zunächst das dominierende 
Grün, das exotische Blüten umso mehr zur Geltung bringt. Der sparsame Einsatz von 
Dekoelementen, lieber größer statt zu klein, schafft ein Gefühl von Weite. Natürlich kann 
man aus einem Reihenhausgarten keinen opulenten Palastgarten machen und auch keine 
toskanische Hügellandschaft mit Gruppen von Zypressen und Pinien nachgestalten. Und dennoch lässt sich mit bestimmten Gestaltungselementen etwas dieses Flairs einfangen.

Mediterrane Gärten


Es sind zunächst die Pflanzen, von denen leider bei uns nicht alle winterfest sind,  
man sollte solche Exemplare in einer Garage oder einem Gewächshaus überwintern 
können. Zitrusgewächse wie Zitronen- oder Orangenbäumchen,Oliander und 
Bougainvilla vermitteln mit ihrer üppigen Blütenfülle den Hauch des Südens, brauchen 
aber auch viel Wärme. Lavendel und bestimmte Sedum-Stauden hingegen gedeihen 
in deutschen Gärten durchaus auch draußen, aber müssen in rauhen Wintern evtl. 
etwas abgedeckt werden. Immergrüne Bäume und Sträucher dienen als Hintergrund 
für die südländische Blütenpracht und sollten einen Großteil der Bepflanzung ausmachen. 
Im Süden sind es Zypressen, Wachholder und Pinien in unseren Gefielden kann man 
auf Thuja, Säulenwacholder und Eibe als Alternative zurückgreifen.

Auch auf den typischen Charakter eines Olivenbaums muss man im Garten nicht verzichten. 
Die schmalblättrige Ölweide (Elaeagnus angustifolia) braucht zwar viel Sonne, ist aber sehr 
gut frostsicher und sieht dem südländischen Kollegen zum Verwechseln ähnlich.

Zitronen, Oliven, Bougenvilla Pflanzen vom Mittelmeer

Wasseranlagen, Pergolen und Gartenlauben, Kies- und Steingärten sowie 
der üppige Einsatz von Naturstein für Mauern, Wege und Sitzplätze erzeugen 
südländische Stimmung. Und ganz typisch für die Urlaubsländer des Mittelmeers: 
Terrakotta-Topfgärten in verschiedenen Größen und Formen werden auf Treppen 
und in Höfen plaziert. So können auch die sonnenhungrigen Exemplare die keinen 
Frost vertragen, im Herbst in ihre Winterquartiere umziehen.

Stilvolle Skulpturen und antike Tongefäße wirken in Gartenbereichen großzügig und 
elegant wie die Vorbilder der Palazzos in Florenz. Aber weniger ist hier mehr. Ein 
einzelnes großes Tongefäß wirkt durch die Alleinstellung sehr prachtvoll. Dabei spielt 
es nicht einmal eine Rolle, ob das Objekt bepflanzt ist oder nicht.


Antike Gefäße - Großkeramik- Terrakotta

Gerade bei Großkeramiken ist es sehr wichtig, dass sie winterfest 
und frostsicher sind. Man stelle sich nur die Schlepperei vor, solche 
schwergewichtigen Exemplare jeden Winter in den Keller schaffen 
zu müssen. Und wie ich finde, sieht ein solcher Hingucker auch im 
Winter ohne Konkurrenz von bunten Blumen ganz besonders 
ästhetisch aus. Eine einzelne große Amphore in der Mitte einer 
Rasenfläche wirkt verspielt und doch äußerst elegant zugleich.

Die Preisunterschiede bei Terrakottatöpfen sind gewaltig. Bei niedrigen 
Temperaturen gebrannte Ware, hält bei starkem Frost meistens nur kurze 
Zeit.  Als frostsicher erwiesen sollen die Töpfe und Amphoren z.B. von
Kreta-Keramik sein, deren Gefäße in einer Familentöpferei auf 
der gleichnamigen Insel nach alter Tradition hergestellt werden. Der Kauf
einer soliden Qualitätskeramik, ganz besonders bei den großen Stücken,
wird wohl eine Anschaffung für's Leben sein. Genau wie in den mediterranen
Gärten am Mittelmeer darf so ein Schmuckstück Patina annehmen und über
Jahrzehntedie Blicke auf sich ziehen. 

Palatina Keramik, Amphoren, Keramik frostsicher


Wer bei der Dacheindeckung von Wohnhaus oder Schuppen noch freie Wahl hat, 
kann mediterrane Dachziegel oder Tonschindeln wählen, die so typisch für Häuser 
des Südens sind und optisch enorm viel hermachen. Zum Schluss noch ein Wort zu 
der Farbgestaltung. Den Hauch Toskana holt man sich natürlich mit Terrakotta-
Farbtönen, aber auch zartes Pastell oder Pistaziengrün wird in Italien gerne verwendet. 
Griechisch wird's mit Weiß und  strahlendem Blau. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Der nächste Sommer kommt bestimmt, ob im sonnigen Süden oder im mediterranen 
Garten zu Hause, Hauptsache ihr fühlt Euch wohl! 

Mediterrane Dachziegel für südländischen Flair

Fotos: Pixabay/Palatina-Keramik



Freitag, 17. Februar 2017

Schwiegermutter's Geschirr

altes Geschirr bepflanzen - Frühling


Eigentlich habe ich ja genug Geschirr im Schrank, aber es gibt immer wieder so Momente, da kann ich nicht nein sagen. Schwiegermutter hat aussortiert und ich finde das zierliche Blümchenmuster in zartem Blau einfach zu nett. Saucieren habe ich schon zwei und so sehr oft werden die auch gar nicht benutzt. Mit Frühlingsblümchen bepflanzt strahlt mich das Porzellan-Erbstück nun täglich freudig an und ich freu' mich so richtig drüber. Eine hübsche Deko, die schnell gemacht ist.

Euch allen ein zauberhaftes Wochenende!

Donnerstag, 9. Februar 2017

Natürliche Romantik im Blumenladen


Frühling Garten im Glas

Letztens habe ich mich mit meiner Schwester in Seligenstadt getroffen. 
Ein beschauliches Fachwerkstädtchen im Kreis Offenbach, direkt am Main gelegen. 
Die historischen Sehenswürdigkeiten wie die Basilika, der Klostergarten oder die kleine 
Main-Fähre, sind uns seit Kindertagen vertraut und  immer wieder ein schöns Ziel für 
nette Spaziergänge  mit anschließendem gemütlichen Kaffeetrinken. Aber ganz was 
anderes hat diesmal mein Interesse geweckt. Vom Marktplatz, mit seinen 
geschichtsträchtigen Fachwerkbauten aus, schlendern wir Richtung Frankfurter Straße, 
in der seit 1744  das Stammhaus der Privatbrauerei Glaabsbräu steht. Meine Schwester 
will mir ein Blumengeschäft zeigen, das dort vor einiger Zeit eröffnet hat. In Seligenstadt 
zwar nicht unbekannt, aber jetzt in neuen Räumen. Blumenfloristik 'Tausendschön'
... der Name ist schon vielversprechend! 

Blumenfloristik Tausendschön Seligenstadt

Beim Eintreten durchschreitet man zunächst einen Vorhang, auf den ich später noch 
eingehen werde. Der Laden sieht mehr nach Garten, als nach Blumengeschäft aus. 
Einladende Bänke und Terrassenmöbel, große Olivenbäume, mit Efeu bewachsene 
Rankgerüste und viel Moos vermitteln diesen Charakter. Man geht auf Hackschnitzelwegen  
und hat das Gefühl draußen in der Natur zu sein. 

Romantische Blumendeko

Wie kleine Mini-Mini-Gärtchen wirken die Frühlingsblüher in den zahlreichen 
großen Gläsern, welche wir bestaunen und die natürlich zum Kauf angeboten werden. 
Alte Möbel im Shabby-Chic-Style dienen als Stellfläche und Deko zugleich. Alles wirkt so 
hinreißend natürlich, was sich auch im Schnittblumenangebot fortsetzt.  Viel Schleierkraut 
und verspielt kleinblütige Blumen, geben ein romantisches Bild ab und werden zu 
entzückenden Sträußen verarbeitet.

Shabby-Chic und Blumendekoration

Gerade derzeit, im kalten grauen  Februar, war es eine wirkliche Wohltat  in 
diesem Tausendschön-Paradies bummeln zu gehen. Das ganz besondere, 
sozusagen das i-Tüpfelchen aber, ist die Schar von kleinen Zierfinken, die sich 
lustig im Geäst der Olivenbäume tummelt. Daher auch der Vorhang am Eingang, damit 
keiner der kleinen gefiederten Freunde sich nach draußen in die Kälte verirrt. 


Zierfink Zebrafink

Wir nehmen viel Freude, jede Menge Inspiration und ein wunderschönes, 
zierliches Schleierkraut-Herz mit nach Hause. 
Herzlichen Dank liebe Schwester


Schleierkrautherz Rosa

Freitag, 20. Januar 2017

Hol das Frühjahr in den Garten!


Erste Frühlingsboten

Heute ist wieder so ein richtig kalter und ungemütlicher Wintertag an dem man eigentlich überhaupt gar keine Lust hat das Haus zu verlassen. Und genau an solchen Tagen lasse ich mir gern etwas einfallen um die triste kalte Stimmung draußen im winterlichen Garten etwas aufzumuntern.
Frische Frühjahrsblumen tun dabei Wunder, also bin ich direkt mal zum nächsten Baumarkt spaziert und habe mir ein paar hübsche Primeln und Hyazinthen und etwas Dekomaterial besorgt. Als Dekomaterialien eignen sich dafür besonders hübsche Weck- und Einmachgläser sowie Dekosteinchen oder Schleifchen. Auch alte Glasgefäße oder rustikale Töpfe, die sich in so manchen Kellern wiederfinden, eignen sich super dafür frischen Frühjahrswind eingehaucht zu bekommen.



Zwiebelblumen im Weckglas


So einfach geht's:
Frische Frühjahrsblumen wie beispielsweise Narzissen, Krokusse, Tulpen oder Schneeglöckchen einpflanzen und wenn gewünscht, vorher noch mit etwas Dekosand oder Steinchen befüllen. Am Ende kann man das Ganze dann auch noch mit Schleifenband oder hübschen Tonanhängern verzieren. Und schon kommt einem das Frühjahr gleich schon wieder ein bisschen näher vor! Die Materialien sowie die frischen Blumen findet ihr bei Hellweg, entweder online oder direkt vor Ort.
Viel Spaß beim Selbermachen!


Hol dir den Frühling

Primel im Weckglas

Freitag, 25. November 2016

Gemütlicher Sitzplatz unterm Baum

Gastbeitrag:

gartendeko bank um den baum


 Eine Baumbank ist die ideale Lösung im Garten, wenn man in der Natur gemütlich Platz nehmen und einfach die Seele baumeln lassen will. Daneben zieht die Baumbank im Garten zweifellos alle Blicke auf sich, denn kaum etwas wirkt so schön und fügt sich dermaßen in die Umgebung ein, wie eine Baumbank. Und obwohl diese auf den ersten Blick so wirkt, als wäre ihr Aufbau kompliziert, ist dies keineswegs der Fall.

Baumbank - der sinnvolle Schmuck für den Baum

Eine Baumbank folgt der runden Form des Baumstammes und bietet die Möglichkeit, auf einer beliebigen Seite eines Baumes Platz zu nehmen und die gewünschte Aussicht zu genießen. Da auf dieser gleichzeitig mehrere Personen Platz nehmen können, kann man die Stunden im Garten mit Freunden oder mit den Familienmitgliedern sitzend und plaudernd auf der Baumbank verbringen. Da diese um den Baumstamm herum und unter der Baumkrone platziert ist, bietet diese im Sommer immer ausreichend Schatten. Dabei kann die Baumbank entweder mit oder ohne die dazu passende Rückenlehne ausgewählt werden. Eine Baumbank gibt es in verschiedenen Formen und Ausführungen. Diese ist nicht nur für den Garten ideal, sondern findet auch andere Einsatzmöglichkeiten. 

Baumbank - damals und heute

Die Baumbank fand schon in den alten Zeiten ihren dekorativen und vor allem praktischen Einsatz. Hier schmückte diese den Gemüsegarten oder den Haushof und befand sich in der Regel in deren Mitte, um den Hausbaum herum. Sie diente hier zu verschiedenen praktischen Zwecken. Zur Erntezeit diente die Rundbank sehr häufig als praktische Aufstieghilfe oder als Ablagefläche für das Obst. Daneben bot diese, vor allem in den warmen Jahresmonaten diente damals die Rundbank dazu, die Arbeit, welche im Sitzen verrichtet wurde, in der freien Natur zu erledigen. So saßen Frauen oft zusammen auf der Baumbank und schälten beispielsweise Kartoffeln, wobei sie ihren Kindern im Hof beim Spielen zusehen konnten. Heutzutage entscheiden sich immer mehr Gartenbesitzer dazu, um den freistehenden Baum im Garten eine Bank zu bauen. Die Motivation dazu finden die Gartenbesitzer vor allem in der dekorativen Funktion einer Baumbank. Denn jeder Garten und jede Rasenfläche mit einem Baum, welcher eine Baumbank besitzt, wirkt viel anziehender und liebvoller. Daneben spricht für Baumbänke im Garten deren praktischer Einsatz. Denn besonders für romantisch Gesinnte stellen Momente, welche auf der Baumbank sitzend oder lesend verbracht werden, Erlebnisse dar, die mit dem Sitzen auf einem Gartenstuhl nicht zu vergleichen sind.

Verschiedene Variationen von Baumbänken

In den alten Zeiten, in denen diese besondere Bank in erster Linie einen praktischen Einsatz hatte, bestanden die Baumbänke nicht immer aus Holz. Die einfachsten Ausführungen bestanden hier oft einfach aus rundherum gelegten Stroh- oder Heuballen. Daneben wurden auch Sitzhocker um den Baum aufgestellt.

In der heutigen Zeit dient die Baumbank in erster Linie als Dekorationsmittel, weshalb gerade dem dekorativen Aspekt besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird. Die Baumbänke heute bestehen meist aus Holz. Dabei kommen meist das Robinienholz, das Eichenholz oder das Kastanienholz zum Einsatz. Denn bei jeder dieser Holzarten handelt es sich um eine langlebige und sehr robuste Holzart, welche den äußerlichen Einflüssen hervorragend standhält. Da das Holz jedoch mit der Zeit das Aussehen verändert, werden die Baumbänke sehr oft mit Lacken oder mit Lasuren gestrichen, um dies zu verhindern.
Daneben werden oft auch Baumbänke aus Metall um den Baum gestellt. Ihr Vorteil liegt in der Tatsache, dass diese sich durch die Jahre hindurch kaum verändern. Dafür ist jedoch eine besondere Beschichtung erforderlich, da sich sonst Rost ansetzen kann. 

Neben diesen Varianten gibt es auch die Variante aus Erde mit Rasenbewuchs sowie eine aus aufgeschichteten Steinen oder aus Schnittgut. Solch eine Variante besitzt jedoch in erster Linie eine dekorative Funktion und ist weniger zum Sitzen geeignet.

Jede der erwähnten Variationen kann hervorragend in die Gartenumgebung integriert werden. Daneben kann die Auswahl des jeweiligen Materials und dessen Farben optisch auf die Garten- oder Terrassenmöbel abgestimmt werden, um den Garten noch harmonischer zu gestalten.

Gestaltungsmöglichkeiten einer Baumbank

Die Gestaltungsmöglichkeiten einer Baumbank sind nahezu unerschöpflich. Für deren Bau kann man entweder einen Tischler beauftragen oder diese einfach beim Fachmann bestellen. Wer ausreichend handwerkliches Geschick besitzt, kann diese sogar selbst bauen. 

Klassische rundförmige Baumbank

Die einfachste Variante ist die rundförmige Bank aus Holz. Dabei sollte bei der Auswahl des Holzes bedacht werden, dass das ausgewählte Holz mit den Gartenmöbeln, wie zum Beispiel dem Gartentisch, den Gartenstühlen usw. optisch gut kombiniert werden kann. Die Rundbank kann entweder mit oder ohne eine Rückenlehne um den Baum gebaut werden. Dabei sollte lediglich darauf geachtet werden, dass um den Baumstamm herum ausreichend Platz frei gelassen wird. Denn die Entwicklung des Baumes darf durch die Bank keinesfalls beeinträchtigt werden.

Wer auf eine Rückenlehne verzichten will, kann den Freiraum zwischen der Bank und dem Baumstamm auch mit Erde befüllen und in eine Blumenbeet verwandelt. Dadurch wird die Fläche im Garten maximal ausgenutzt und im Sommer kann man neben dem Schatten auch den Anblick bunter Blumen und Schmetterlinge beim Sitzen genießen.

Sechseckige Baumbank

Wer keine rundförmige Bank im Garten haben will, kann auch zu einer sechseckigen Variante greifen. Solch eine Bank besteht aus mehreren Teilen, sodass diese einfacher gebaut werden kann. Daher entscheiden sich Gartenbesitzer mit einer Hobbywerkstatt sehr gerne gerade für diese Variante, da sie am einfachsten selbst zu bauen ist. Hat man die einzelnen Segmente geschnitten und diese um den Baum herum zusammengesetzt und miteinander verbunden, kann man der Baumbank durch einen schönen Anstrich oder durch schmiedeeiserne Beschläge einen individuellen Touch verabreichen und somit ein Unikat im Garten hervorzaubern, dass sowohl die Mitbewohner als auch die Gäste zweifellos genießen werden.

Quadratische Baumbank

Neben der rundförmigen und der sechseckigen Variante wird oft auch eine rechteckige ausgewählt. Ihr größter Vorteil besteht darin, dass man diese bei ausreichend Platz im Garten einfach so gestalten kann, dass die Sitzfläche auch als Liegefläche fungieren kann. Dazu wird eine breitere Sitzfläche ausgewählt und mit bunten, auf die restlichen Gartenmöbel farblich abgestimmten Sitzkissen ergänzt. Insgesamt lässt sich eine rechteckige Baumbank leicht auch selbst anfertigen und bietet sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten. Mit oder ohne einen Liegepodest, mit oder ohne Rückenlehne, mit einem Blumenbeet oder auch ohne - sie wirkt immer modern und sehr dekorativ. Zudem kann die rechteckige Bank sowohl um einen dünnen als auch um einen dicken Baumstamm herum gebaut werden. 

Sonstige Gestaltungsmöglichkeiten

Wer keinen Baum im Garten besitzt, der mittig platziert ist, muss keinesfalls auf eine Baumbank verzichten. In diesen Fällen kann einfach auf eine L-förmige Bank oder eine in Form eines Halbkreises zurückgreifen. Dadurch kann man den Schatten des Baumes, welcher sich in der Ecke des Gartens besitzt, optimal im Sommer ausnutzen. Daneben wird der sonst unauffällige Baum in einen Blickfang verwandelt. Dies gelingt insbesondere dann, wenn die einzelnen Holzlatten der Bank in verschiedenen Farben gestrichen werden. Somit wird der Garten optisch vergrößert und bekommt einen lustig und einladend wirkenden Bereich dazu.


Baumbank als Gartendeko


Fotos: Monika Geißler
Gastbeitrag und Link ohne Vergütung