Montag, 6. März 2017

Frühling im Suppentopf

Follow my blog with Bloglovin



Die Gartensaison 2017 steht in den Startlöchern! Weiße Tuffs von Schneeglöckchen begeistern uns in freier Natur und in den Supermärkten und Gärtnereien wartet bereits eine Schar von vorgetriebenen Frühlingsblühern um noch mehr Sonnenschein in unseren Alltag zu bringen. Sie scheinen mir förmlich 'nimm mich mit' zuzurufen und ich kann nur selten widerstehen. Schalen und Körbe mit Zwiebelblumen sind für mich ein Überschwang an Lebensfreude. Ich liebe diese faszinierende Zeit nach der grauen und kalten Winterphase, wenn die Vegetation zu neuem Leben erwacht.

Suppenterrine bepflanzt mit Frühlingsblühern


Nicht nur die traditionellen Pflanztöpfe sehen mit Zwiebelblumen bezaubernd aus, auch Alltagsgeschirr lässt sich damit wunderbar in Szene setzen. Wer in meinem Blog mitliest, der weiß wie gerne ich Dinge zweckentfremde indem ich sie für den Garten bepflanze. 


Wirsing Suppentopf bepflanzt

Dieser Keramik-Wirsing zum Beispiel, eigentlich ein imposantes Objekt, aber im Haushalt leider ziemlich ungenutzt. Ich weiß nicht so wirklich was mit ihm anzufangen und so steht er ganz hinten im Schrank und nimmt Platz weg. Warum dann nicht mit Blumen bepflanzen? Natürlich hat ein Suppentopf kein Abzugsloch, deshalb steht er jetzt unterm Vordach auf dem Balkontisch und lacht mir förmlich entgegen. Er scheint sich zu freuen, dass er nochmal so in's Rampenlicht kommen durfte.


Backform bepflanzt

Die kleine Gugelhupfform aus feuerfester Keramik habe ich auf dem Flohmarkt entdeckt und für kleines Geld erstehen können, weil die Glasierung innen beschädigt war. Kein Problem, wenn sie sowieso bepflanzt werden soll. Es gibt so vieles, das zum Wegwerfen noch viel zu schade wäre, das aber mit Blümchen nochmal richtig glänzen darf. Schaut Euch doch mal um, ich bin sicher Ihr findet auch sowas Viel Spaß!

Altes Geschirr in neuem Glanz

Fotos: Monika Geißler
Die Motive zu Bild 5 + 6 habe ich am Tag der offenen Gartenpforte entdeckt